Steinteppich verlegen: Die richtige Technik trifft auf ein wenig Geschick

Die Verlegung von Steinteppichen gleicht der von Estrich. Das heißt, das Gemisch wird flüssig verlegt. Durch diese Technik wird ein fugenloser Boden realisiert. Mit ein wenig Geschick und ein bisschen Übung können selbst Laien einen Steinteppich verlegen. Wichtig sind dabei die richtige Technik und ein wenig Geduld.

 

Möchten Sie einen Steinteppich verlegen, benötigen Sie eine ruhige Hand und eine zügige Arbeitsweise. Die wohl größte Herausforderung ist es, innerhalb eines abgesteckten Zeitfenster zwischen den Millionen Steinchen den nötigen Verschluss zu erreichen. Das wichtigste Werkzeug ist die Glättekelle. Durch Druck mit der Glättekelle erreichen Sie den nötigen Verschluss zwischen den Steinen. Wichtig ist, dass Sie den Steinboden gerade verlegen bzw. gerade ziehen. Die Oberfläche darf also nicht wellig sein.

Sie suchen einen Steinteppich Verlege-Profi in Ihrer Umgebung? Dann jetzt unverbindlich Anfragen und kostenloses Angebot erhalten.

Offene Struktur

Eine Besonderheit des Steinteppichs ist dessen offene Struktur, die von Natur aus gegeben ist. Diese ist gerade für die einzigartige Optik entscheidend. Nur durch die offene Struktur erhält der Teppich seinen ganz besonderen Glanz und seidigen Schimmer. Am besten eignet sich der Steinteppich aufgrund seiner Struktur als Bodenbelag für trockene Räume. Sie können ihn aber auch in Nassräumen wie dem Badezimmer verlegen. Achten Sie dann allerdings darauf, dass ein Porenfüller verwendet wird. Er ist aus hygienischen Gründen unerlässlich, denn sonst würden sich allerhand Schmutz und Speisereste in dem Teppich sammeln.

 

Die Verdichtung mit einem Porenverschluss ist auch dann erforderlich, wenn Sie sich für einen Steinteppich mit 1 bis 2 mm Korngröße entscheiden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

 

Grundieren Sie den Boden:

Die Grundierung für den Steinteppich setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Diese müssen zunächst gründlich vermischt werden. Anschließend kann die Grundierung mit einer Rolle mit Teleskopstab auf den Boden aufgetragen werden. Die Grundierung ist unerlässlich, denn beinahe jeder Steinteppich hat eine aufsaugende Wirkung. Daher würde der Boden das im Steinteppich vorhandene Harz aufsaugen, wenn auf die Grundierung verzichtet wird. Ohne das Harz würden sich die Steinchen schließlich nach einigen Jahren vom Boden lösen. Durch die Epoxid-Grundlösung wird genau das verhindert.

Auftragen von Quarzsand

Haben Sie den Boden grundiert, können Sie in ausreichender Form den Quarzsand auftragen. Durch den Quarzsand haften die Steine besser. Außerdem verhindert der Sand, dass die kleinen Steine wegrollen. Quarzsand ist daher auch wichtig, wenn Sie mit einer Fliesengrundierung arbeiten. Für ein gesundes Raumklima sollten Sie sich auf Bindemittel und Grundierungen beschränken, die grundlegend nach deutschem Recht in Betrieben eingesetzt werden können, die Lebensmittel verarbeiten.

Steinteppich aufbringen

Nun müssen Sie das Bindemittel, das sich aus Komponente A und B zusammensetzt, mischen. Das Bindemittel wird direkt zu den Steinchen gegeben. Anschließend wird beides gründlich vermengt. An dieser Stelle müssen Sie auf das richtige Mengenverhältnis achten. Nur wenn die Menge von Bindemitteln und Steinen optimal aufeinander abgestimmt sind, können die Steinchen auch nach jahrelanger Nutzung nicht aufbrechen.

Haben Sie sich für 2 bis 4 mm Korngröße entschieden, tragen Sie den Steinteppich mit einer Stärke von etwa 6 mm auf. Bei Quarz ist dies bei einer Korngröße von 2 bis 3 mm erforderlich. Die genaue Menge von Epoxid hängt von den verwendeten Steinchen ab. Ideal sind nach Expertenangaben 8 Prozent Epoxid. Bei einigen Marmorsorten sollte die Menge des zugefügten Harzes sogar 10 Prozent betragen. Von Natur aus saugt Marmor eine gewisse Menge an Harz auf.

Endhärte nach sieben Tagen

Beim Verlegen des Steinteppichs können Sie ganz einfach mit einer aufgestellten 500 Watt Lampe kontrollieren, ob die Oberfläche eben ist. Schon nach 24 Stunden können Sie den Steinteppich problemlos begehen. Mit dem Aufstellen Ihrer Möbel sollten Sie 48 Stunden warten. Nach etwa sieben Tagen hat Ihr Bodenbelag dann seine Endhärte erreicht. Achten Sie darauf, dass Sie in der ersten Woche nach der Verlegung auf eine Reinigung des Steinteppichs verzichten.

Nach dem Verlegen Ihres Steinteppichs sollten Sie in Nassräumen, sowie Küchen den Porenverschluss auftragen. Er kann beinahe komplett in den Belag eindringen. Die Poren des Steinteppichs werden durch ihn beinahe zu 99 Prozent verschlossen. Ein Vorteil ist, dass sich die Oberflächenstruktur nur wenig ändert.

Steinteppich Innenbereich

Steinteppich Innenbereich

Pflegeleichtigkeit, schallschluckende Eigenschaften und ein sicheres Laufgefühl machen den Steinteppich zum idealen Bodenbelag für den Innenbereich. Er bietet sich für den Einsatz in Wohnräumen und Büros an, kann aber …

 

Steinteppich Preise

Steinteppich Preise

Steinteppiche sind in der Anschaffung sicherlich kostspieliger als die meisten Teppich-, Laminat- und Parkettböden. Allerdings machen sich die höheren Anschaffungskosten auch bezahlt. Entscheidend für den genauen Kostenumfang sind …

 

Steinteppich Steine

Steinteppich Steine

Steinteppiche können aus verschiedenen Steinen realisiert werden. Eine der häufigsten Formen ist Marmorkiesel. Diese Steinteppich Steine sind ein reines Naturprodukt und unterstützen daher auch ein angenehmes Wohnambiente …

 

Steinteppich reinigen

Steinteppich reinigen

Eine wesentliche Stärke der Steinteppiche ist ihre Pflegeleichtigkeit. Typisch für diesen Bodenbelag sind die großen Poren. Sie neigen dazu, Staubpartikel zu sammeln, die sich allerdings schnell und kinderleicht entfernen lassen …

 

Steinteppich Farben

Steinteppich Farben

Steinteppiche sind ein natürlicher Bodenbelag, der durch seine angenehme Optik, die Pflegeleichtigkeit und die gute Schalldämmung immer beliebter wird. In den letzten Jahren ist das Angebot an Steinteppich Farben erheblich gestiegen. Mittlerweile …

 

Steinteppich Bindemittel

Steinteppich Bindemittel

Steinteppiche können sowohl innen als auch außen verlegt werden. Der Einsatzort beeinflusst vor allem die Auswahl des Bindemittels. Typisches Bindemittel für den Steinteppich im Innenbereich ist Epoxidharz …